truu Wasserfilter: Verbesserung der Trinkwasserqualität

Wasserfilter sind entscheidend, um die Qualität unseres Trinkwassers zu verbessern und Verunreinigungen zu entfernen. Unter den verschiedenen Arten von Wasserfiltern nimmt die Osmose-Anlage eine herausragende Stellung ein. Diese ist das effektivste Filtersystem, um das Leitungswasser von Schadstoffen zu befreien, denn es filtert 95 bis 99 Prozent der Verunreinigungen aus dem Wasser.

Grundsätzlich wird in der Anwendung zwischen physikalischen und chemisch-physikalischen Effekten unterschieden. Während bei chemisch-physikalischen Effekten vorher gelöste Substanzen entfernt werden können, halten physikalische Wasserfilter nach dem Siebprinzip die Verunreinigungen, je nach Porengröße, zurück.

Beispielhafte Arten von marktüblichen Wasserfiltern sind:

  • Aktivkohlefilter: Aktivkohlefilter sind weit verbreitet und effektiv bei der Entfernung von Chlor, organischen Verbindungen, Geruchs- und Geschmacksstoffen aus dem Wasser. Sie finden Verwendung in Wasserkrügen, Wasserhahnfiltern und Trinkwasserflaschen.
  • Keramikfilter: Keramikfilter verfügen über feine Poren, die Verunreinigungen wie Bakterien und Schmutzpartikel zurückhalten, während das saubere Wasser durchfließt.
  • Ionenaustauschfilter: Diese Filter tauschen bestimmte Ionen im Wasser aus, um den Härtegrad zu reduzieren oder spezifische Schadstoffe zu entfernen.
  • UV-Desinfektionsfilter: UV-Filter verwenden ultraviolettes Licht, um Bakterien, Viren und andere Mikroorganismen im Wasser abzutöten und zu inaktivieren.
  • Wasserenthärter: Wasserenthärter werden verwendet, um den Härtegrad des Wassers zu reduzieren und Kalkablagerungen in den Armaturen oder Haushaltsgeräten zu verhindern.
  • Umkehrosmose-Systeme: Umkehrosmose-Filter sind besonders effektive Wasserfilter und werden unter der Spüle oder direkt am Hauptwasseranschluss des Haushalts installiert.

Funktionsweise der Wasserfilter mit Osmose-Technik

In den Umkehrosmose-Anlagen bleibt das Wasser während des Reinigungsprozesses in einem eigenen Kreislauf. Umkehrosmose ist ein Prozess, bei dem Wasser durch eine halbdurchlässige Membran gepresst wird, um physische und chemische Verunreinigungen zu entfernen. Die Membran ist das Herzstück der Anlage und besteht aus winzigen Poren, die nur Wassermoleküle passieren lassen und größere Schadstoffe und Ionen zurückhalten. Der Name „Umkehrosmose“ bezieht sich darauf, dass der normale Osmoseprozess umgekehrt wird: Anstatt Lösungsmoleküle aus einer niedrigeren Konzentration zu einer höheren zu bewegen, wird das Wasser durch Druck von einer höheren zu einer niedrigeren Konzentration bewegt. Im Ergebnis wird das Wasser mit den Reststoffen in die Abwasserleitung geleitet und das aufbereitete Wasser steht als Trinkwasser zur Verfügung.

Umkehrosmose Filtration und Veredelung

Die Veredelung mit Umkehrosmose-Anlagen umfasst mehrere Schritte:

  • Vorfilterung: Vorfilter wie Aktivkohle- und Sedimentfilter entfernen größere Partikel aus dem Wasser. Dies schützt die empfindliche Umkehrosmose-Membran vor Beschädigung und erhöht die Lebensdauer des Filtersystems.
  • Druckerhöhung: Das Rohwasser wird unter hohem Druck durch die Umkehrosmose-Membran gepresst. Der Druck ist erforderlich, um das Wasser durch die kleinen Poren der Membran zu zwingen und die Verunreinigungen zurückzuhalten.
  • Umkehrosmose-Membran: Die halbdurchlässige Membran enthält winzige Poren, die nur Wassermoleküle passieren lassen. Verunreinigungen wie gelöste Salze, Schwermetalle, Chemikalien (z.B. PFAS) Bakterien und Viren werden zurückgehalten und später abgespült.
  • Post-Filtration: Nach der Umkehrosmose werden Aktivkohle-Nachfilter verwendet, um eventuelle Reststoffe, Kleinstpartikel und unerwünschte Geschmacksstoffe zu entfernen und das Wasser weiter zu veredeln.

Veredelung von Wasser mit truu

Umkehrosmose-Anlagen versprechen eine hohe Wasserreinigung und veredeln das Leitungswasser. Diese Filtertechnologie ist somit nicht nur ideal für Haushalte mit bedenklicher Wasserqualität, sondern gewährleistet spezifische Anforderungen mit Blick auf die Gesundheit.

Die truu Wasser Filtertechnologie sorgt für schadstofffreies und rückstandsloses Trinkwasser; organische Verunreinigungen, Kleinstpartikel, Schad- und Geruchsstoffe sowie Trübungen werden reduziert respektive eleminiert. Zudem wird in einer zusätzlichen Veredelungsstufe der pH-Wert verbessert und das Wasser restrukturiert und energetisiert.

Lesen Sie mehr zur truu GmbH, über truu Wasserfilter Erfahrungen und die Bedeutung der Wasserhygiene.